Spinat-Garnelen-Pasta

 

 

Es freut mich, dass ich mal wieder etwas neues ausprobieren konnte. Garnelen waren jahrelang etwas, was ich an den Tellerrand geschoben habe, weil ich es einfach nicht essen wollte. Mit den Jahren aber habe ich geschmack daran gefunden. Die Idee für dieses Rezept habe ich aus einem Video. Maßangaben kann ich leider keine machen, da ich gerne nach dem guten alten „Gefühl“ koche, wie Oma es uns allen beigebracht hat.

Die Zutaten sind überschaubar: Pasta, Garnelen, Blattspinat (am besten frisch), Knoblauch, Schlagobers, Parmesan, Petersilie, Salz, Pfeffer. Die Zubereitung ist sehr simpel, das Ergebnis ein Geschmackserlebnis: Ihr bereitet am besten alles vor wärend ihr das Wasser für die Pasta zum Kochen bringt, sobald die Nudeln im Wasser sind, könnt ihr anfangen die Garnelen in einer Pfanne anzubraten. Nach 2-3 Minuten rausnehmen, den geschnittenen Knoblauch bis er eine goldene Farbe hat anrösten, danach den Spinat und die Petersilie rein. Besser ist er frisch, weil der tiefgekühlte klebt sich so mit den Parmesan zu sammen. Das ganze mit Schlagobers aufgießen und kurz köcheln lassen. Salz, Pfeffer und die Garnelen hinzufügen. Wenn ihr die Pasta aus dem Wasser genommen habt gebt ihr den Parmesan in die Sauce und vermischt alles am besten in dem Topf in dem ihr die Nudeln gekocht habt.

Ich hoffe euch inspieriert euch das zum Nachkochen. Dieses Rezept wandert bei mir in mein Standart Repertoire. Ich wünsche gutes Gelingen.

Alles Liebe Claudia

Schreibe einen Kommentar