My Magic Fridays 2

fridays

„Für Ai ist der Freitag ein ganz besonderer Tag. Denn immer freitags trifft sie in der Schulbücherei Ihren Schwarm Mia und gibt zu Hause ihrem Cousin Nekota, der in die 5. Klasse geht, Nachhilfe. während Ai noch überlegt, ob sie Mia Ihre Liebe gestehen sol, erhält sie plätzlich selbst eine Liebeserklärung von Nekota! Die ist der Auftackt zu einer turbulenten Dreiecks-Liebesgeschichte…“ Tokyopop

 Endlich ist es so weit: Der lang ersehnte 2. Band von „My Magic Fridays“ oder auch „Mein Freitag und die Katze“ erschienen. Es wurde der 14. Juli angekündigt, jedoch gab es in allen Buchläden und Versandhäusern 2-4 Tage Verspätung. Das warten hat sich aber auf jeden Fal gelohnt. Achtung: Weiterlesen auf eigene Gefahr! Spoiler!

6728166-schwarze-katze-silhouette

Wie im ersten Band beginnt auch dieser mit zwei wunderschönen Farbseiten. Weiters wird man darüber informiert, was im ersten Band geschah, gefolgt von einer kurzen Charakterbeschreibung. Am Ende von Band 1 sieht man wie Mia Ai küsst und Nekota die beiden dabei sieht und da geht es auch direkt weiter.Ai stellt, nachdem sie Nekota suchen wollte fest, dass er lauter Einsen geschrieben hatte. Natürlich war das auch alles so geplant von Nekota. Er war immer gut in der Schule, aber da er wegen Ai Liebeskummer hatte, verschlechterten sich diese und so nutzte er die Gelegenheit.

Das verletzte, traurige Gesicht von Nekota ist wirklich zum Schmelzen, wenn man außer acht lässt wie jung er in dem Manga eigentlich ist. Das ist etwas was mich immer wieder irritiert. Er ist einfach viel zu jung.  Anfangs mochte ich Mia nicht so sehr, aber irgendwie hab ich ihn schon ins Herz geschlossen, auch wenn wohl für jedne klar ist das sich Ai irgendwann für Nekota entscheiden wird.

Die Beziehung zwischen Mia und Ai wird öffentlich da Mia’s Mutter eine bekannte Schauspielerin ist. Mia wird eingie Zeit zuhause verbringen und auch Ai wurde von den Paparazzi belagert. Irgendwie ist das schon ganz süß, sie ist mit einem gutaussehenden, lieben und auch noch bekannten Jungen zusammen und verliebt sich dennoch in den kleinen Nekota. Mia kriegt das natülich mit, nur Nekota weis es nicht. Ai weis, dass Mia dennoch nicht aufgeben wird sie zu erobern und ist auch davon geschmeichelt. Sie hat ein schlechtes Gewissen Mia gegenüber und macht Nekota klar, dass es zwischen den beiden niemals was wird und sie ihm auch keine Nachhilfe mehr geben wird.

6728166-schwarze-katze-silhouette

Aber meine Lieblingstelle in diesem Band ist die, in der Ai von einem gleichaltriem Nekota träumt, der hinreißend gestaltet wurde. Ich hoffe ja inständig, dass sie erst zusammen kommen wenn er etwas älter ist. Dass er verreist und auf einmal wieder kommt und sie einfach hin und weg ist. (>_<)

Ich bin wie immer begeistern von dem Manga, das Herzklopfen bleibt natürlich nicht aus. Diese Lovestory finde ich auf jeden Fall jetzt schon besser als bei Prinzessin Sakura. Es ist aufregender und erinnert mich auch etwas an Shinshi Doumei Cross, was wirkich mein Lieblingsmanga ist von den Non Magical Mangas von Arina. Die Emotionen sind wirklich gut festgehalten in My Magic Fridays 2. Ich habe auch das Gefühl das Tokyopop mehr auf die Positionierung der Texte achtet, mir kommt es zumindest besser gesetzt vor. An den Stellen wo Arina die Kommentare zu ihren Kapiteln hinterlässt, ist jedes Mal der My Magic Fridays Schriftzug und ein Bild einer kleinen Katze. Ich find es schade, dass so etwas nicht mehr dabei ist. T_T

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.