Brokkoliauflauf

brokkoliauflauf780

In den letzten Tagen koche ich immer wieder gerne selbst, daher geht es in dem heutigen Blogpost wieder ums Essen. Mein Vater hat mir bei seinem letzten Besuch selbst angebauten Brokkoli aus seinem Garten mitgebracht. Daraus habe ich nun einen Brokkoliauflauf nach dem Rezept meiner Mutter gemacht, nur mit einem Unterschied: Die verwendeten Milchprodukte waren alle lactosefrei. Warum? Ich bin nicht intolerant, vertrage sie aber schlecht und fühle mich besser wenn ich meinen Kaffee mit lactosefreier Milch trinke.

Die Zutaten für dieses Gericht sind ganz simpel. Man braucht Brokkoli, Schinken, Käse, 1 EL Mehl, 1 EL Butter, 250 ml Milch, Salz, Pfeffer und Gewürze nach Wahl.

Zu Beginn den Brokkoli in kleinere Stücke schneiden, waschen und in heißem Salzwasser blanchieren, das heißt man kocht den Brokkoli ca. 5 min. Mit der Butter, dem Mehl und der Milch machen wir eine Bechamelsauce. Die lactosefreie Butter wird normal erhitzt und das Mehl dazu gegeben. Warten bis die Masse goldbraun ist, dann die 250 ml lactosefreie Milch hinzufügen. Mit einem Schneebesen das Ganze gut umrühren, Salz, Pfeffer und die gewünschten Kräuter hinzufügen und aufkochen lassen bis die Sauce schön sämig wird.

brokkoliauflauf2_780

Den Brokkoli abseihen und die Form mit Schinken auslegen, Brokkoli darüber und etwas von der Bechamelsauce hinzufügen. Weiter gehts wieder mit Schinken. Man kann je nach Menge, Lust und Laune mehrere Schichten machen, in meinem Fall bloß eine. Am  Schluss wieder Schinken auflegen und darüber den Käse. Hier lactosefrei. Man darf sich nicht wundern wenn der Käse nicht richtig schmilzt. Wer zähen, schmelzenden Käse bevorzugt sollte hier einen normalen Käse verwenden. Den Auflauf ca. 25 min im Rohr auf 180 Grad Ober- und Unterhitze backen.

Ich glaube für Lowcarb-Fans ist das ein gutes Rezept, da es bis auf das Mehl keine Kohlenhydrate enthält. Hier kann man auch Dinkelmehl für die Bechamelsauce verwenden, damit es „gesünder“ ist. Ich hoffe euch gefällt dieses Rezept, ich liebe dieses Gericht. Mama’s Küche ist einfach die beste.

Alles Liebe,
Claudia

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.